Pädagogische Psychologie » Forschung » Lernen aus Fehlern

Lernen aus Fehlern

Aus eigenen Fehlern zu lernen wird als sehr wirksam für den Aufbau von Wissen und Kompetenzen angesehen, ist jedoch keine Selbstverständlichkeit. Aus einer selbstregulativer Perspektive werden Prozesse und Determinanten fokussiert, die verstehen lassen, was ein Lernens aus Fehlern begünstigt und unter welchen Bedingungen dies einem Wissens- und Kompetenzerwerb besonders zuträglich ist. Ziel der Forschungsarbeiten ist ein besseres Verständnis affektiv-motivationaler sowie handlungsbezogener Prozesse eines Lernens aus Fehlern.

Aktuelle Projekte

  • Entwicklung und Förderung eines Lernens aus Fehlern bei Grundschulkindern.

Ausgewählte Publikationen

  • Grassinger, R., Scheunpflug, A., Zeinz, H., & Dresel, M. (2018). From Gifts to Achievement – The Relevance of Adaptive Reactions to Errors, Error Climate and their Interaction for Achievement Behavior. High Ability Studies. https://doi.org/10.1080/13598139.2018.1459294.
  • Grassinger, R. & Dresel, M. (2017). Who learns from errors on a class test? Antecedents and profiles of adaptive reactions to errors in a failure situation. Learning and Individual Differences, 53, 61–68.
  • Grassinger, R., Steuer, G., Berner. V.-D., Zeinz, H., Scheinpflug, A. & Dresel, M. (2015). Ausprägung und Entwicklung adaptiver Reaktionen auf Fehler in der Sekundarstufe. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 29, 215–225.
  • Dresel. M., Schober, B., Ziegler, A., Grassinger, R. & Steuer, G. (2013). Affektiv-motivational adaptive und handlungsadaptive Reaktionen auf Fehler im Lernprozess. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 27, 255–271.